Suche
  • fabianstohl29

Drösing holt den ersten Sieg in der 1.Bundesliga

ÖTB Drösing traf in der 1.Runde der 1.Faustball Bundesliga auf den Mitaufsteiger Union Waldburg.

Für beide Mannschaften ging es bereits um sehr viel, nämlich Punkte gegen einen unmittelbaren Konkurrenten beim Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln.

Auf der einen Seite das junge Drösinger Team, auf der anderen Seite die routinierte Mannschaft aus Waldburg, das ließ ein gutes Spiel erwarten.

Drösing begann den 1.Satz wie aus der Pistole geschossen und führte bald mit 6:0, ehe den Oberösterreichern der erste Punkt gelang. Der 1. Satz endete mit einem 11:2 Sieg für Drösing.

Der 2. Satz verlief anfangs ausgeglichener, doch am Ende wurde es mit 11:6 abermals ein deutlicher Sieg für Drösing.

Waldburg versucht alles, um dem Spiel eine Wende zu geben. Auch das Ausschalten des Hauptangreifers, Yannick Höß, brachte nicht den

erhofften Erfolg, da auch seine Mitspieler für Punkte gut waren.

So endete auch der 3.Satz klar mit 11:4 für Drösing.

Im vierten Satz gestaltete sich das bisher gute Spiel der Drösinger etwas fehleranfälliger. Waldburg nützte dies Phase und gewann mit

11:8.

Doch dieser Satzgewinn reichte nicht zu einer Wende im Spiel.

Drösing fand zu seinem gewohnten, konzentriertem Spiel zurück und gewann auch den 5. Satz sicher mit 11:4 und somit das Spiel mit 4:1.

Trainer Andreas Huysza: „Gratulation an mein junges Team, welches in sehr abgebrühter Form diesen wichtigen Sieg holte.“


Schwieriger wurde es bei der zweiten Runde, da ging es gegen die routinierte und zugleich spielstarke Mannschaft von DSG UKJ Froschberg (Linz).

Vor dem Spiel gab es ganz klare Fronten: Die spielstarke Froschberger Mannschaft, mit dem Nationalteamschläger Martin Pühringer, sollte gegen den Aufsteiger aus NÖ keine Probleme haben.

Schlussendlich war es auch dann so, obwohl das 0:4 nicht ganz den gezeigten Leistungen entsprach.

Mit etwas Spielglück hätte Drösing die Chance auf den einen oder andern Satzgewinn gehabt.

In den ersten drei Sätzen spielte das junge Team durchaus mit dem Favoriten mit, was auch die Satzergebnisse zeigen: 9:11, 8:11, 9:11

Lediglich der vierte Satz verlief mit 11:7 für Froschberg etwas deutlicher.

Cotrainer Martin Stohl:„Trotz der 0:4 Niederlage zeigte unsere Mannschaft in vielen Phasen, dass sie sich nicht vor den „großen“ Teams der Liga verstecken muss.“


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen