top of page
Suche
  • fabianstohl29

Happy End für Drösing – Klassenerhalt in der 2. BL Halle gesichert!

Nach der aufstrebenden Form am vergangenen Wochenende, wo man einen Sieg und eine knappe Niederlage nach Hause bringen konnte, starteten die Jungs mit mehr Selbstvertrauen in die letzte Spielrunde in Laa/Thaya gegen Hirschbach und Linz/Urfahr. Kapitän Johannes Gahm, der verletzungsbedingt vorige Woche aussetzen musste, war ebenso dabei wie Faustball Urgestein Günther Schneider, der ebenso wie sein Bruder David vergangene Woche als Ersatzspieler den Kader verstärkte. Komplettiert wurde das Team wie immer durch die Brüderpaare Paul und Peter Waditschatka, sowie Fabian und Konstantin Stohl.


Im ersten Spiel gegen Hirschbach konnten die Drösinger mit einem Traumstart gleich den ersten Satz mit 11:6 für sich entscheiden. Leider konnte der Schwung nicht mitgenommen werden, und so gingen die folgenden 3 Sätze klar an Hirschbach. (11:2, 11:5, 11:4).


In der zweiten Partie gegen Linz Urfahr ging es gleich von Beginn an heiß her. Die beiden Mannschaften kämpften auf Augenhöhe um den Sieg. Aber die Drösinger konnten die Niederlage aus dem erste Spiel gut wegstecken und den ersten Satz, nicht zuletzt auf Grund der super Blockleistung von Konstantin Stohl, mit 11:9 gewinnen. Auch im zweiten Satz konnte sich keine der beiden Mannschaften wirklich absetzen, bei 7:6 geriet die Drösinger Mannschaft sogar in Rückstand. Doch durch diesen Schuss vor den Bug wachgerüttelt, bewiesen alle Nervenstärke und beendeten Satz 2 mit 11:8. Der dritte Satz startete denkbar schlecht, durch viele Eigenfehler stand es schnell 8:2 für Urfahr. Doch Aufgeben steht nicht im Vokabular der Drösinger. Nach einer spektakulären Annahme eines „Zauberballes“ durch Peter Waditschatka drehte sich das Spiel. Mit gemeinsamer Anstrengung aller Spieler konnte man sogar auf 9:9 ausgleichen. Leider wurden die Anstrengungen nicht belohnt und der 3. Satz ging mit 13:11 an die Linzer. Vor dem 4. Satz pushte sich die Mannschaft noch einmal voll auf, was auch half. In diesem Satz zeigten die Spieler, was für tolle Faustballsportler sie sind. Johannes Gahm am Rückschlag verwandelte nahezu jeden Ball unhaltbar in Punkte und ließ den Gegnern keine Chance. Der Satz endete 11:1.


Nach diesem letzten Wochenende liegt Drösing vor Askö Laakirchen Papier und Union Compact Freistadt auf dem 10. Platz und kann sich somit über den Verbleib in der 2. Bundesliga freuen.

Cotrainer Martin Stohl zeigt sich erfreut und erleichtert: „Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Schläger Yannick Höß hat es zu Beginn der Saison sehr schlecht für uns ausgesehen, aber die Spieler haben sich super auf die schweren Aufgaben Rückschlag und Block eingestellt und sind von Runde zu Runde stärker geworden. Ich bin sehr froh, dass sich die Anstrengung schlussendlich gelohnt hat und wir voll Selbstbewusstsein und fit in die zweite Feldsaison in der 1. Bundesliga starten können!“



39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page