top of page
Suche
  • fabianstohl29

Drösing noch ohne Satzgewinn!

In der 2. und 3. Spielrunde der Bundesliga Meisterschaft musste Drösing gegen die Topteams Grieskirchen und Urfahr antreten. Vorweg, Drösing spielte gegen beide Teams lange Zeit auf Augenhöhe mit, doch ein Satzgewinn blieb ihnen noch verwehrt. Besonders erschwerend war die Aufgabe, da sich beide Mannschaften mit Brasilianischen Nationalspielern verstärk haben. Die Grieskirchner, in deren Team ohnehin vier Kaderspieler des Österreichischen Nationalteams stehen, haben sich mit dem Brasilianischen Nationalspieler Vini Tavares verstärkt. Also der Papierform nach eine mehr als schwierige Aufgabe für das junge Team aus Drösing.

Grieskirchen ging im 1. Satz schnell mit 2:0 in Führung, doch unbeeinflusst spielte die Mannschaft um Johannes Gahm ihr Spiel und kam zum verdienten Ausgleich. Drösing spielte bei wechselnder Führung immer gut mit und hatte beim Stand von 10:9 den ersten Satzball. Leider konnte der nächste Angriff nicht verwertet werden und Grieskirchen glich aus. Bei 11:10 gab es die zweite Chance zum Satzgewinn, doch auch dieser konnte nicht verwertet werden. Bei 11:10 die nächste Chance auf den Satzgewinn, doch auch diesmal gelang es nicht den entscheidenden Punkt zu machen. Die OÖ schafften mit großer Mühe einen 13:11 Satzgewinn. Auch im zweiten Satz hielt Drösing bis zum 7:7 voll mit. Doch diesmal endete der Satz mit 11:7 doch etwas deutlicher für Grieskirchen. Auch im 3. Satz lieferten sich beide Mannschaften einen spannenden Kampf. Grieskirchen gewann glücklich mit 13:11. Im 4. Satz wirkte Drösing, aufgrund der vergebenen Chancen, etwas genickt. Einige Eigenfahler verhalfen Grieskirchen zu einem sicheren 11:6 Satzgewinn und zu einem 4:0 Sieg. Trainer Huysza: "Nach der letzten Woche hatte auch diesmal unsere Mannschaft die Chance auf Satzgewinne gegen eine der vier " großen " Mannschaften. Ein Satzgewinn hätte den Spielverlauf sicher verändert."

Auch gegen Urfahr, mit dem Brasilianischen Teamschläger Gabriel Heck, lieferten Drösings Spieler ein starkes Spiel. Im 1. Satz lieferte sich Yannick mit sechs direkten Servicepunkten mit dem Brasilianer ein spannendes Duell, doch Urfahr schaffte einen 11:8 Satzgewinn. Der 2. Satz schien beim Stand von 8:4 für Drösing eine sichere Sache für die Niederösterreicher werden, doch jetzt fehlte die Kaltschnäuzigkeit die angeschlagene Linzer Mannschaft in die Niederlage zu zwingen. Aus dem 8:4 wurde ein 8:11 für die Linzer. Auch hier hätte ein Satzgewinn dem Spiel wahrscheinlich einen anderen Verlauf gegeben. Der 3. Satz war mit 11:6 der einzig klare Satz für Urfahr. Eine tolle Leistung brachte der 4. Satz. Beim Stand von 10:4 für Urfahr startete unser Team eine furiose Aufholjagd und kam auf 9:10 heran. Es gab sogar den Ball zur Ausgleichschance, doch es sollte nicht sein....9:11! Die Belohnung hat gefehlt, aber es war ein starker Auftritt von Drösing. Co-Trainer Martin Stohl: „Schade um den zweiten Satz. Ein Gewinn hätte den Spielverlauf sicher stark verändert. Trotzdem, Gratulation der Mannschaft für diesen Auftritt.“




52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page