top of page
Suche
  • fabianstohl29

ÖTB Drösing besiegt den Tabellenführer – Ligaverbleib gesichert!

Aktualisiert: 8. Feb.

Großen Überraschung in der letzten Runde der 2. Faustball-Bundesliga. Mit einem überzeugenden 3:1 Sieg gegen den bereits vor dieser Runde feststehenden Meister FBC Linz AG Urfahr sicherten sich Drösings Männer den Verbleib in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs.


Drösing begann den ersten Satz gegen die Linzer sehr stark (5:1), doch wieder brachten unerzwungene Eigenfehler den Gegner den Ausgleich. Dadurch wachgerüttelt wurde wieder konzentrierter gespielt und der Satz mit 11:6 gewonnen. Ganz schlimm für Drösing verlief der zweite Satz. Insgesamt 8(!) Eigenfehler verhalfen den Linzern mit 11:8 zum Satzausgleich. Im dritten Satz fing sich das Team wieder und gewann nach überzeugender Leistung mit 11:1 Punkten. Im vierten Satz konnte Urfahr nur einige Male punkten, Drösing verlor nie den Spielfluss und gewann sicher mit 11:4. Das Spiel endete somit mit 3:1 für ÖTB Drösing.


Im zweiten Spiel ging es gegen SU Greisinger Münzbach. Münzbach besiegte im ersten Spiel des Tages Linz Urfahr mit 3:1, und war somit Fixaufsteiger in die 1.Bundesliga. Von der Papierform her war Münzbach der klare Favorit. Dies zeigte auch der erste Satz, welchen die OÖer mit 11:5 gewannen. Auch der zweite Satz schien beim Stand von 10:6 eine klare Angelegenheit für den Favoriten zu werden. Doch jetzt starteten die Drösinger eine unglaubliche Aufholjagd und schafften den Einstand zum 10:10. Drösing erspielte sogar das vermeintliche 11:10, wobei ein Münzbacher Verteidiger den Ball auf den Körper bekam. Dieser gab diesen Regelverstoß nicht zu, der Schiedsrichter hatte die Situation erkannt, was zu einer Wiederholung der Angabe führte. Nun hatten die Münzbacher das Glück auf ihrer Seite und gewannen doch noch mit 12:10. Das Drösinger Team ließ sich nicht entmutigen und kämpfte im folgenden Satz beherzt weiter. Obwohl die Münzbacher Mannschaft ab diesem Zeitpunkt sehr unfair agierte, bei jedem Service wurde der Drösinger Schläger verbal gestört, hielten die Nerven der Mannschaft. Nach teilweise begeisternden Aktionen wurde der „Aufsteiger“ mit 11:9 besiegt. Im letzten Satz ließ sich der Drösinger Serviceschläger durch die Störung des Gegners irritieren, was zu zwei Servicefehlern führte und der Mannschaft den Schwung nahm. Bei 7:3 für Münzbach wurde die Drösinger Mannschaft umgestellt. Paul Waditschatka übernahm den Rückschlag, sein Bruder Peter die Defensive. Plötzlich kam wieder Feuer in das Drösinger Spiel. Die Mannschaft kämpfte sich auf 6:7 heran. Den Ausgleich vor Augen, landete der nächste Rückschlag knapp im Out. Münzbach gewann den Satz dann noch mit 11:7, das Spiel somit mit 3:1.


Trainer Andreas Huysza: „Unsere Mannschaft hat sich heute von ihrer besten Seite gezeigt. Der Sieg gegen den Meister sicherte uns den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Gegen den Aufsteiger Münzbach verhinderte nur deren unfaires Agieren eine Überraschung. Ein besonderes Lob verdienten sich die „Stohlbrüder“ mit ihrer ausgezeichneten Defensivarbeit.“



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page